Umfragen für Forschungsprojekte udgl

Werbung, Produkte bewerben, Websites anpreisen, Banner schalten oder ansehen. Das ist der Platz dafür! Spam ist verboten und wird ohne Vorwarnung gelöscht.
:usuk This is the place, if you want to advertise something. Spam will be deleted.
Post Reply
User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Umfragen für Forschungsprojekte udgl

Post by dejost » 24 Aug 2007, 15:07

Immer wieder ereilen mich, zumeist in anderen Foren, gelegentlich per Emails, Aufrufe, an diversen Studien, Forschungen, Umfragen für Diplomarbeiten, Dissertationen etc teilzunehmen.
(Bis dato habe ich noch keinen solchen Aufruf per Facebook bekommen. Aber das wird sich sicher auch noch ändern)

Wenn ich gerade Zeit habe, mache ich das zumeist. In diesen Thread sollen solche Aufrufe auch kommen, damit die s.g. p.t. Leser- und -innen, so ihnen danach ist, auch der Forschung unter die Arme greifen können.


Als Freund der Forschung poste ich das mal hier:
Herbert81 wrote:Liebe Freunde des freien Informationsaustausches!

Wer mir dabei helfen möchte, bald Magister zu sein, kann bei meiner Umfrage mitmachen.
Ich versuche u.a. herauszufinden, wie sich die Konsumentenstimmung bezüglich Marketing
verglichen mit vor 20 Jahren geändert hat (Damals ist eine ähnliche Umfrage durchgeführt worden).
Auch das Beschwerdeverhalten bei Problemen wird abgefragt.

Der Link: http://www.unipark.de/uc/Konsumentenstimmung/9980/

Die Umfrage wird noch ~3 Wochen erreichbar sein.
Übrigens gibt es für jeden Teilnehmer auch etwas zu gewinnen - 10 Amazongutscheine im Wert von 15 Euro.
Eine Weiterleitung des Links an Freund ist ausdrücklich erwünscht! :wink:

Danke!

Herbert
Last edited by dejost on 28 May 2009, 20:33, edited 3 times in total.

harald
33.33% der Leserschaft
Posts: 1152
Joined: 04 Apr 2006, 10:50
Location: Klosterneuburg

Post by harald » 24 Aug 2007, 23:05

Und schon erledigt!
--Harald
Image

User avatar
ThePurplePantywaist
Die freundliche Hüfthose aus der Nachbarschaft
Posts: 401
Joined: 11 Jun 2014, 08:25
Location: The Interwebs
Contact:

Post by ThePurplePantywaist » 23 Jan 2009, 15:51

MAFW wrote:Liebe Nutzer des Nintendo-online Forums,

ich schreibe gerade meine Masterarbeit zum Thema Werbung in Videospielen und Fernsehen. Im Rahmen der Arbeit habe ich einen Fragebogen entwickelt. Für dessen Beantwortung suche ich auf diesem Wege Teilnehmer.

Es wäre super, wenn ihr euch ca. 10-15 Minuten für das Ausfüllen meines Fragebogens unter http://www.unipark.de/uc/A_KL_UniKlagen ... test/e6a9/Zeit nehmen könntet!

Jeder kann mitmachen! Das Spielen von Videospielen ist keine Voraussetzung.
Vielen Dank im Voraus!
Ich machte mit und schrieb ua dazu
purplepantywaist wrote:Ok, ich hab mal mitgemacht und werde auch mal einen Link in meinen Geister- Forum setzen, bin ja nicht so.

Wo kann man dann deine Arbeit (oder besser: ein Exzerpt) lesen?
In der Bibliothek der Uni Klagenfurt, in der ÖNB?
Ich würde mich auch über emailmäßige Verständigung (mein nick bei gmail.com) der Ergebnisse freuen (wurde mir übrigens schon öfter bei solchen Umfragen versprochen und noch nie (!) eingehalten).

PS: Ich würde erst abfragen, ob die Teilnehmer die Marken überhaupt kennen. Omega ist für mich in erster Linie ein Buchstabe des griechischen Alphabets. Wäre es um die Uhr, den Staubsauger, den Opel, den Verlag oder um Fettsäuren gegangen?
Und mangels Motorisierung und Interesse daran habe ich auch an Auto und Autoölmarken kein Interessen und keine Kenntnis darüber.

PPPS: Das Spielen von Videospielen ist keine Voraussetzung. Was soll dann das Forschungsergebnis sein? Wer keine Computerspiele spielt, fühlt sich beim Spielen von Computerspielen weder traurig noch wütend?

PPPPS: Ich wette beinahe, dass seitens des Umfrageerstellers keine Replik auf meine Fragen kommen. Aber nur beinahe.
worauf mir repliziert wurde:
Danke fürs Mitmachen und deine Anmerkungen. Wer keine Videospiele spielt und das so ankreuzt, bekommt die Frage nach der Stimmung auch nicht gestellt. Zu den unter PS von dir vorgeschlagenen Punkten kann ich sagen, dass ich mir das auch überlegt hatte, mich aber letztendlich entschieden habe, es so zu lassen. Meine Arbeit kann man theoretisch sobald sie fertig ist in der UB der Uni Klagenfurt einsehen.
Es geht um die Uhr, ja. Wenn einer die Marke nicht kennt, wird er wohl mittig die Punkte setzen. Damit steht er neutral zur Marke. Ob er sie dann eigentlich kennt oder nicht, halte ich für unerheblich. Publiziert werden die Erbebnisse aber auch.
Im Übrigen habe ich in dem Zusammenhang gelernt, dass gem § 56 UG nur Diss in die ÖNB müssen, andere wiss Arbeiten nicht (Habil müssen indirekt, weil sie publiziert werden müssen, und daher über diese Schiene die ÖNB Pflicht kommt).

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 26 Mar 2009, 16:00

http://www.eurodoc.net/survey/

Eine Studie von EURODOC zur Situation von Dissertanten und -onkeln in der EU. Ich habe sie ausgefüllt, viele Fragen sind für ö Studis aber unzutreffend (habe ich im Feedback auch dazu geschrieben).

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 03 May 2009, 22:32


User avatar
ThePurplePantywaist
Die freundliche Hüfthose aus der Nachbarschaft
Posts: 401
Joined: 11 Jun 2014, 08:25
Location: The Interwebs
Contact:

Post by ThePurplePantywaist » 28 May 2009, 20:31

DScholven wrote:Hallo liebe Nintendo Fans,

ich arbeite derzeit an meiner Diplomarbeit in Soziologie an der Uni-Bielefeld. Hierfür brauche ich noch Teilnehmer für meine Onlinebefragung. Das Thema lautet "Erscheinungsbild und Persönlichkeit" und das Ausfüllen dauert etwa 7-9 Minuten. Es geht darum, Personen auf Bildern einzuschätzen.
Weiteres erfahrt Ihr auf der ersten Seite der Befragung:

http://onlineforschung.org/deutschland_ ... et=Germany

PS: Falls Ihr noch Fragen habt, wendet diese am besten per PN oder per E-Mail an mich (D.Scholven@gmx.de).

viele Grüße und vielen Dank im Voraus
Dieter Scholven

User avatar
ThePurplePantywaist
Die freundliche Hüfthose aus der Nachbarschaft
Posts: 401
Joined: 11 Jun 2014, 08:25
Location: The Interwebs
Contact:

Post by ThePurplePantywaist » 18 Jun 2009, 18:08

Diesmal gab es Feedback vom Umfrager, daher poste ich das hier auch:
DScholven wrote:Hallo,

vielen Dank an alle Teilnehmer der Befragung. Da der Befragungszeitraum nun abgeschlossen ist, kann ich, wie versprochen, ein paar weitere Infos herausgeben.
Insgesamt haben 696 Personen den deutschen Fragebogen und 501 Personen den koreanischen Fragebogen bis zur letzten Seite ausgefüllt.
Den Link zur Befragung habe ich an meine Bekannten weitergeleitet und in insgesamt 27 Internetforen gepostet. Insgesamt waren die Leute sehr offen, nur in zwei Foren bekam ich keine Erlaubnis den Link zu posten.
[Bei der koreanischen Version konnte der Link in lediglich 3 Internetforen gepostet werden, da die Koreaner alles andere als aufgeschlossen waren. Die Befragten wurden hier hauptsächlich durch Bekannte generiert, welche den Fragebogen weitergeleitet haben und durch 3 Professoren welche sich an ihre Studenten wendeten.]
Wie im ein oder anderen Forum vermutet wurde, hatte die Befragung irgendwas mit den Marken Nike und Lacoste zu tun. Tatsächlich lautet der Titel der Diplomarbeit: „Die soziale Wirkung von Markensymbolen in Deutschland und Südkorea“. Die Marken Lacoste und Nike haben wir lediglich als Beispiel ausgewählt, da sie in beiden Ländern sehr bekannt sind und sich deutlich unterscheiden (Preis, Prestige, Produktpalette, Werbung etc.). Wir haben die Firmen mal angeschrieben, allerdings war das Interesse dann doch eher überschaubar ;)
http://www.pictureupload.de/originals/p ... 09_07a.jpg http://www.pictureupload.de/originals/p ... 01_07b.jpg
http://www.pictureupload.de/originals/p ... 03_07c.jpg
Die Wirkung von den Markensymbolen haben wir mithilfe eines experimentellen Designs untersucht: Die 6 Bilder, die im Fragebogen vorkamen, gab es in jeweils drei mit Photoshop bearbeiteten Versionen (Ohne Marke, Mit Nike-Swoosh und mit Lacoste-Krokodil). Der Computer hat für jedes Bild zufällig eine der drei Versionen ausgewählt. Beim letzten Bild haben wir zusätzlich noch eine Version mit einem Krokodil von einer chinesischen Marke eingefügt. Diese sollte als Fälschung wahrgenommen werden, wir wissen jedoch nicht ob dies gelungen ist.
Image
Durch die Zufallsauswahl haben wir also Bewertungen für jedes Bild in den drei Versionen und können nun untersuchen, inwiefern sich die Einschätzungen der Personen unterscheiden. Es wird ja ziemlich viel Geld für Werbung etc. ausgegeben, um den Produkten eine gewisse Bedeutung zu verleihen... Werden also die 6 gezeigten Personen mit Lacoste oder Nike wirklich besser eingeschätzt als ohne Marke? Oder ist es vielleicht sogar andersrum, und sie werden beispielsweise arroganter eingeschätzt?!?
Die Bewertungen der Personen werden wahrscheinlich abhängig davon sein, wie sehr die Befragten an Marken allgemein; und an den Marken Nike und Lacoste im Speziellen interessiert sind. Wenn eine Person die Marken beispielsweise nicht kennt, wird sie vermutlich kaum auf die Markensymbole reagieren.
Des Weiteren möchten wir auch mögliche Unterschiede innerhalb der jeweiligen Gruppen untersuchen. Bewerten verschiedene soziale Milieus, Geschlechter oder Altersgruppen die untersuchten Marken anders oder ist das ganze nur eine Frage des individuellen Geschmacks?
Dies sind die Hauptfragen mit denen wir uns bei der Auswertung beschäftigen werden. Bis die ganze Arbeit fertig ist, dauert es jedoch noch ein Weilchen ;)

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 22 Jun 2009, 22:07

http://triconsult.dubinterviewer.com/re ... tml?q=1410

Das ist ein Kollege von der Uni Wien, und er forscht über etwas sehr spannendes: Computer/Videospiele!

(achja, 30€ Amazon-Gutscheine gibt es auch)

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 30 Oct 2009, 18:11

http://ofb.msd-media.de/tageszeitung/

Naja, eine eher wenig spannende Umfrage zu Tageszeitungen, insbesondere Kurier. Der Erkenntnisgewinn aus der damit verbundenen Studie/Arbeit wird nicht sehr berauschend sein.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 29 Nov 2009, 08:23

Auch Ministerien machen Umfragen:

http://www.bmvit.gv.at/verkehr/strasse/ ... index.html

Es geht um das alte und neue Verkehrssicherheitsprogramm.

harald
33.33% der Leserschaft
Posts: 1152
Joined: 04 Apr 2006, 10:50
Location: Klosterneuburg

Post by harald » 26 Dec 2009, 17:58

Ein anderes Ministerium macht Umfragen:

Das BM für Wissenschaft und Forschung macht gemeinsame Sache mit dem Internationalen Zentrum für Hochschulforschung (INCHER - Kassel) und der Uni Klagenfurt.

Der Fragebogen ist auf der Seite www.arufa.at abrufbar, wenn man ein Formular mit Zugangscoed von der eigenen Uni bekommen hat.

Der Fragebogen richtet sich an Absolventen mindestens eines Studiums! Ich hab 48 Minuten zum Ausfüllen gebraucht, also verdammt lang!
--Harald
Image

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 04 Feb 2010, 17:14

http://ww2.umfragecenter.at/uc/main/07bf/

Eine Jobaussicht-Umfrage von/für Uniport. Mehr für Leute zugeschnitten, die in die Privatwirtschaft wollen. Zu gewinnen gibt's auch was.

User avatar
ThePurplePantywaist
Die freundliche Hüfthose aus der Nachbarschaft
Posts: 401
Joined: 11 Jun 2014, 08:25
Location: The Interwebs
Contact:

Post by ThePurplePantywaist » 02 Mar 2010, 20:24

So, zur oben erwähnten Studie von Dieter Scholven gibt's noch mehr Infos:
Ausschnitt aus dem Fazit:
"(.....)Mithilfe eines experimentellen Onlinefragebogens gingen wir schließlich der Frage nach, ob Marken einen Einfluss auf die Persönlichkeitseinschätzungen von Menschen ausüben. Abgebildete Personen sollten anhand einer Skala im Hinblick auf verschiedene Charaktermerkmale beurteilt werden. Es gab jeweils drei Versionen der abgebildeten Personen: Eine mit Lacoste-Logo, eine mit Nike-Logo und eine ohne Markenlogo (Kontrollgruppe). Zunächst berechneten wir die durchschnittlichen Unterschiede im Gesamtmodell, also über mehrere Motive zusammengenommen. Anschließend widmeten wir uns der Analyse der einzelnen Motive.
Bei der Prüfung des Gesamtmodells zeigte sich bei der deutschen Stichprobe, dass die abgebildeten Personen ohne Marke im Durchschnitt „sympathischer“ und „ehrlicher“ wirkten. Die abgebildeten Personen mit Lacoste-Logo wirken „eingebildeter“. Bei den anderen untersuchten Eigenschaften zeigten sich keine signifikanten Unterschiede. Bei der koreanischen Stichprobe wirkten die abgebildeten Personen mit Nike „selbstbewusster“ und „wohlhabender“, während die Personen mit Lacoste-Symbol durchschnittlich etwas „sympathischer“ wirken. Hier zeigt sich also ein deutlicher Unterschied: Bei der deutschen Stichprobe wirken die Marken eher negativ, Personen ohne Markensymbol werden hier tendenziell besser eingeschätzt. Bei der koreanischen Stichprobe wirken sie eher positiv.
Bei der Analyse der einzelnen Motive zeigte sich, dass je nach abgebildeter Person (Rapper, Familienvater, Tennisspielerin etc.) die Markeneffekte unterschiedlich ausfallen.
Bei der deutschen Stichprobe wurden bei drei Motiven die Lacoste-Träger am „wohlhabendsten“ eingeschätzt. Der abgebildete „Rapper“ wirkte entgegen dem Gesamttrend mit Markensymbolen „zuverlässiger“ und „intelligenter“. Die abgebildete Tennisspielerin wirkte mit Nike-Symbol „ehrlicher“. Ansonsten wurden die Personen ohne Markensymbol gemäß dem Gesamtmodell häufig als „sympathischer“ betrachtet.
Bei der koreanischen Stichprobe zeigte sich, dass bei zwei Motiven keine signifikanten Unterschiede vorlagen. Bei den übrigen Motiven wurden die Markenträger, wie beim Gesamtmodell, als „selbstbewusster“, „sympathischer“ etc. beurteilt.
In einem weiteren Motiv haben wir die Wirkung eines „gefälschten“ Lacoste-Logos untersucht. Bei der deutschen Stichprobe wurde die abgebildete Person mit dem originalem Lacoste-Logo als „wohlhabender“ eingeschätzt, als die Person mit dem „gefälschten“ Logo. Bei der koreanischen Stichprobe, wurde die Person mit dem „gefälschten“ Logo deutlich negativer eingeschätzt. In der Version mit original Lacoste-Logo war der durchschnittliche Wert bei der Variable „ehrlich“ erkennbar höher ausgeprägt.
Es zeigten sich also signifikante Unterschiede zwischen den Markenträgern, allerdings waren diese zumeist nicht besonders stark ausgeprägt. Die Erklärungskraft der „Marke“ für die Beurteilung einer abgebildeten Person, erscheint folglich als äußerst gering. Die Beurteilung einer Person, kann demzufolge nur zu einem geringen Prozentsatz mit den von uns untersuchten Marken erklärt werden.
Die Verbindung zwischen Lebensstil (gemessen anhand der Verteilung von Einkommen und Bildungsabschluss) und der Beurteilung der Markenträger konnte von uns aufgrund der Datenlage nicht hinreichend untersucht werden. Wir konzentrierten uns daher auf die Fragen nach der Beliebtheit und dem Besitz von Nike- und Lacoste-Kleidungsstücken. Hier zeigte sich für die deutsche und die koreanische Stichprobe lediglich, dass Personen mit hohem Einkommen und hoher Bildung häufiger Lacoste-Kleidung besitzen als Personen mit niedrigem Einkommen. Zudem erscheint die Marke Nike in Deutschland bei Personen mit geringem Einkommen etwas beliebter als bei Personengruppen mit hohem Einkommen.(....)"

Die gesamte Studie finden Sie zum kostenlosen Download unter folgendem Link:

http://www.filedealer.com/freeupload/1c ... 527999.pdf

Vielen Dank noch einmal für die Teilnahme und Ihr Interesse an der Studie
Dieter Scholven

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Re: Umfragen für Forschungsprojekte udgl

Post by dejost » 01 Aug 2015, 20:33

Studi sucht Leute, die schon mal für Crowdfunding-Filme Geld gegeben haben.
Liebe Publizistik-Studierende,

ich bin auf der Suche nach Personen, die für Crowdfunding-Film-Projekte
Geld gespendet haben.

Da es sich um meine Masterarbeit handelt - und es sehr schwierig ist die
geeignete Zielgruppe zu finden - wäre Euch wirklich dankbar, wenn Ihr mit
helft. Selbst ausfüllen oder an ein Paar Freundinnen und Freunde weiter
schicken. Ganz viele Karma Points gehen an Euch zurück!

Hier geht's zum Link: https://www.soscisurvey.de/donatingcrowdfunding/

Vielen Dank für die Unterstützung!

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Re: Umfragen für Forschungsprojekte udgl

Post by dejost » 07 Oct 2015, 16:46

Aussendung der Universität Wien wrote:für meine Magisterarbeit im Bereich Werbewirkungsforschung suche ich
insgesamt 160 weibliche und männliche Teilnehmer ab 18 Jahren.
Die Erhebung findet vom 12. Oktober bis 23. Oktober 2015 im Institut der
Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (7. Stock, Raum 7.01) statt.
Neben Smoothies und Kuchen nehmt Ihr automatisch an der Verlosung von 4 x
20 Euro Amazon-Gutscheinen und 1 x 30 Euro Restaurantgutschein für das
"Ulrich"
im 7. Bezirk teil.

Also wenn Ihr Lust bekommen habt, einen Beitrag zur Wissenschaft zu
leisten, oder einfach einen Gusto auf Kuchen, Smoothies und ein nettes
Gespräch habt, tragt Euch doch bitte mit Namen und E-Mail-Adresse unter
folgendem Doodle-Link ein: http://doodle.com/poll/tsugxhw6d4zuy5rx

Pro Termin sind 7 Plätze zu vergeben, Ihr könnt also gerne mit Freunden
kommen.

Wann? 12. Okt. bis 23. Okt. 2015
Wo? Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
Währinger Straße 29, 1090 Wien, 7. Stock, Raum 7.01
Wer? Teilnahmeberechtigt sind ALLE ab 18 Jahren
Dauer? Der Zeitaufwand am Institut beträgt ca. 30 Minuten
E-Mail: magstudie.uniwien@web.de


Ich freue mich auf Euch, vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen,
Verena Bauer

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Re: Umfragen für Forschungsprojekte udgl

Post by dejost » 14 Oct 2015, 14:16

SoSci Panel wrote:Sehr geehrte Teilnehmerin,
sehr geehrter Teilnehmer im SoSci Panel,

an der Johannes Gutenberg-Universität untersuchen wir Emotionen im
Zusammenhang mit Marken - speziell für negative Gefühle. Was sind die
Gründe, warum man eine Marke nicht mag? Um diese Frage zu klären, möchte
ich Sie gerne zu einer interessanten Befragung einladen.

Ich würde mich ausgesprochen freuen, wenn Sie sich 20 Minuten Zeit nehmen
und folgenden Fragebogen ausfüllen:

https://www.soscisurvey.de/panel/?survey=EV6SIE

Es handelt sich um eine rein wissenschaftliche Studie ohne kommerzielle
Beteiligung. Die Studie wird durch die Studienstiftung des deutschen Volkes
gefördert.

Ich möchte mich im Voraus für Ihre Teilnahme bedanken und lade Sie am
Ende des Fragebogens zu einer Verlosung von fünf Gutscheinen im Wert von
je 20 Euro ein, die bei Amazon.de, Zalando oder Media Markt eingelöst
werden können.

Mit besten Grüßen

Anita Eisele

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Re: Umfragen für Forschungsprojekte udgl

Post by dejost » 18 Jul 2016, 09:32

Liebe Teilnehmerin,
lieber Teilnehmer im Sosci Panel,

wir möchten wir Sie herzlichst zu unserer aktuellen Studie einladen. Die
Studie befasst sich mit Minderheiten in der Gesellschaft und ist Teil eines
großen internationalen Forschungsprojekts, das in über 10 Ländern
durchgeführt wird. Die Teilnahme an der Studie wird 25-30 Minuten in
Anspruch nehmen.

Zum Fragebogen:
https://www.soscisurvey.de/panel/?survey=CIPG6N

Als kleines Dankeschön verlosen wir einen Amazon-Gutschein im Wert von 250
CHF (ca. 230 Euro) und zehn Amazon-Gutscheine im Wert von 50 CHF (ca. 45
Euro).

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Tabea Häßler
Lehrstuhl Sozialpsychologie
Universität Zürich

Post Reply