Marvels Beziehungsprobleme der Marvelcharaktere

Fast alle Eigennamen in diesem Bereich sind markenrechtlich geschützt, auf weitere Hinweise darauf wird verzichtet.

Moderator: ThePurplePantywaist

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Marvels Beziehungsprobleme der Marvelcharaktere

Post by dejost » 24 Jul 2008, 14:01

Auch hier wieder sozusagen eine Emaildiskussion revisited:

nämlich beziehungen in comics halten nie lange und funktionieren auch
immer schlecht.
ausgenommen sind jetzt mal cyke & phoenix und spidey & mj, die
heiraten und bleiben wenigstens lange zusammen.
daredevil auch mal ausgenommen, weil dessen freundinnen sterben
meistens eines gewaltsamen todes.

aber zB meltdown & cannonball, meltdown & sunspot, syrin & warpath,
angel & die polizistin deren namen mir nicht einfällt, iceman und
opal, iceman & noch irgendwer, beast & trish tilby, beast & die
bibliothekarin, storm & forge, husk & chamber, banshee & moira,
banshee & frost, forge & mystique, nova & chymera, nova & diese
studienkollegin, wolfsbane & äh, ben reilly & die eine, ben reilly &
die andere (desiree?).
ok, wenn mir jetzt noch mehr fad wäre und ich noch mehr grübeln wollen
würde könnte ich diese liste wohl noch wesentlich länger fortsetzen.
im übrigen sind das ja hauptsächlich x- teams, will ja jetzt gar nicht
überlegen, wie viel mehr beispiele ich mit avengers, force works,
heroes for hire und wie all die anderen teams heißen, hätte.

das geht immer noch dem selben schema: zuerst schleichen sie irgendwie
umeinander herum (wie verliebte teenager halt), dann kommen sie halt
irgendwie zusammen, und ein bis 3 hefte später war entweder doch nix,
man erkennt es ist nicht das wahre, will halt plötzlich doch nicht
oder aus was für gründen trennt sich sofort wieder, als wäre die
ganze, schmachtende vorgeschichte nie gewesen.

ich verstehe, wenn man das in einer daily soap macht wie ... ok, ich
schau keine daily soaps. aber da hast du halt deine stammbesetzung,
und wenn diese freund/innen nicht zur stammbesetzung gehören, dann
kann man sie halt immer nur ein paar folgen mitspielen lassen.
kostengründe und so.
aber bei comics gibt's das problem nicht, und die zeichner und die
story- schreiberlinge wechseln ja sowieso alle paar hefte.
klar ist es der verkaufstrick von marvel- comics, dass es nie ein ende
gibt (anders als bei ranma oder naruto, zB). aber man könnte,
zumindest in einzelfällen, diese beziehungen nicht gleich sofort,
sondern erst nach einiger zeit wieder umbringen, wenn man schon vorher
so ein brimborium drum gemacht hat. ganz wenig sehe ich es dann auch
noch bei comics wie x- irgendwas ein, wo du nicht nur einen
hauptcharakter hast sondern ein halbes dutzend, da muss nicht jedeR
dauernd in der selben lebens/beziehungs/superkräfte krise/phase
stecken. sicher, so eine werbephase gibt dramaturgisch mehr her als
eine beziehung, aber trotzdem.