"Sehr geehrte Frau Daniel S."

Dejos Blog - Blog zu (österreichischer Tages-)Politik, Medien, Urheberrecht uvm

Moderator: dejost

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

"Sehr geehrte Frau Daniel S."

Post by dejost » 19 Nov 2008, 09:41

Normalerweise mache ich ja keine "persönlichen" Threads, mit wenigen Ausnahmen. Das ist wieder eine.

Wie der Titel besagt, geht es hier um etwas, was mir unverhältnismäßig oft passiert, nämlich dass ich als Frau (Daniel) S. angesprochen bzw. angeschrieben werde.

Besonders erinnere ich mich an meine mündliche Matura, da rief der Vorsitzende auch Frau S. auf, was ich (damals noch mit in etwa schulterlangen Haaren) scherzhaft mit "Macht nichts, das passiert mir dauernd, das liegt an den Haaren" quittierte.
(Der Hintergrund, wie sich später herausstellte, war, dass am Zettel der Vorname, wohl wegen Platzmangels, abgeschnitten war (Danie) und der Vorsitzende halt falsch riet).
Damals wusste ich noch nicht, wie oft mir das noch passieren würde, dass man mich, insbesondere in Emailwechseln, als Frau Daniel S. anschreiben würde.

Gestern schrieb ich wegen eines Fehlers bei der Abbuchung meiner Jahreskarte ein Email an die Wiener Linien. Im Anhang schickte ich ein älteres Email mit, wo mich die damals damit befasste Mitarbeiterin (pro domo: korrekt) als Herr S. titulierte.
Das Email war, wie gesagt, im Anhang und ich bezog mich im Schreiben auch darauf.
Die heutige Replik begann mit "Sehr geehrte Frau S[.] Wir haben Ihre Kontodaten richtig gestellt". Wie gut, dass es dabei kein Feld "Geschlecht" gibt.

Die weiblichen Varianten meines Vornamens sind laut wiki-Artikel zur im deutschen Sprachform häufigsten VarianteDaniela:
Dana, Danela, Danella, Danelle, Danièle, Daniella, Danielle, Danila, Danja, Danuta, Dany
meines Erachtens also keiner dabei, der besonders leicht zu verwechseln ist.
Last edited by dejost on 27 Oct 2010, 09:09, edited 5 times in total.

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 19 Nov 2008, 10:22

Dana, Danela, Danella, Danelle, Danièle, Daniella, Danielle, Danila, Danja, Danuta, Dany
Und welche davon ist dir am liebsten? :twisted: :twisted: :twisted:
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

harald
33.33% der Leserschaft
Posts: 1150
Joined: 04 Apr 2006, 10:50
Location: Klosterneuburg

Post by harald » 19 Nov 2008, 17:32

Dana, Danela, Danella, Danelle, Danièle, Daniella, Danielle, Danila, Danja, Danuta, Dany
Wo ist Daniela abgeblieben?
--Harald
Image

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 19 Nov 2008, 20:41

Harald wrote:Wo ist Daniela abgeblieben?
Schlamperei?

Die besonders häufige Kurzform Dani fehlt seltsamerweise auch.

Aber wenn schon, dann soll Dejo die volle Auswahl haben. :D
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 20 Nov 2008, 08:15

das mit Daniela war mein Fehler und wurde ausgebessert.

Die Liste der Namen oben ist nämlich aus dem Artikel von Daniela, drum steht diese Form bei den (anderen) Varianten nicht dabei und ich habe es schlicht vergessen, dazuzuschreiben.

Dani ist, vermutlich so wie Ulli oder Andi ex ante geschlechtsneutral, ist jetzt mal meine geratene Ansicht.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 19 Jan 2009, 10:04

Und mal wieder eines bekommen.

Ich habe für meine Diss ein Email ans AMS geschickt. Von denen bekam ich eine - vermutlich automatisiert verschickte - Email, die eben lautete:
Sehr geehrte Frau Mag. S[]!

Danke für Ihre E-Mail!

Ihre Anfrage wurde an das für Sie zuständige Arbeitsmarktservice Wien -
Huttengasse weitergeleitet und wird dort vom verantwortlichen Fachbereich so rasch wie möglich beantwortet.

Mit freundlichen Grüßen
SB-Helpcenter
Vielleicht hätte ich die Presseanfragen- Email nehmen sollen...
Last edited by dejost on 27 Oct 2010, 09:10, edited 1 time in total.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 08 May 2009, 17:08

Sehr geehrte Frau S[.],

wie oft haben Sie schon einfach im Vorübergehen irgendwo Ihr Gewinnglück versucht?
Die Hohe Brücke versucht ihr Glück bei mir, aber glücklich wählt sie die Anrede nicht...
Last edited by dejost on 27 Oct 2010, 09:10, edited 1 time in total.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 12 Jun 2009, 14:39

In meiner neuen Dienststelle ist mir das jetzt schon mehrmals passiert, dass ich Schreiben an Fr. (Mag) S. bekommen habe.

Das liegt teilweise daran, dass in den meisten Vorgaben für Schriftstücke kein Vorname dabeisteht, und die Leute raten halt.

Eine Partei wollte nicht raten, er schrieb "S.g. Frau/Herr Mag. S"

Bei einem Schreiben, welches ich heute, wieder adressiert an "Sehr geehrte Frau Mag. S" erhielt, wunderte ich mich doch etwas: Mit dem Herrn hatte ich ausführlich telephoniert.
Last edited by dejost on 27 Oct 2010, 09:11, edited 1 time in total.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 22 Jul 2009, 11:36

Und wieder so ein Schreiben an mich, wobei man mich bei der Gelegenheit gleich zu meiner eigenen Chefin befördert hat, die das Schreiben unterschrieben hat (ich bin nur der Bearbeiter) aber im Übrigen nicht ähnlich wie ich heißt.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 18 Jun 2010, 13:57

Schriftstücke an Fr S oder Fr/Hr S bekomme ich weiterhin regelmäßig, eine Art Stricherlliste wäre wohl effizient.

Neulich hat jemand es schlau gemacht und schrieb "S.g. Dr. S." Da kann man nix falsch machen.

Jedenfalls poste ich deswegen, weil mich heute jemand anrief, und zwar, wie sie sagt, nur um zu wissen ob ich ein Herr oder eine Frau sei, damit das Schreiben richtig adressiert wird.

Ob das Schreiben nachher richtig adressiert war, weiß ich allerdings nicht, ich bekomme zu viele davon.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 27 Oct 2010, 09:16

Ursprünglich hatte der Thread den Anspruch, ja jedes falsch bezeichnete Schreiben irgendwie zu erwähnen, dies habe ich aber schnell sein lassen: Das wäre viel zu oft genau dasselbe gewesen.

Daher schreibe ich nur mehr ab und zu was, wenn es besonders kurzweilig oder für mich speziell ist.

Heute erhielt ich ein Schreiben von meinem Provider, der machte es aber schlauer und begann mit "Guten Tag".

Außerdem bekam ich ein Schreiben vom Stadtsenat Graz, betreffend einer Anfrage die ich gestellt hatte. Und ja, auch dieses Schreiben erging an Sehr geehrte Fr S.

Falls ich je einen weiblichen Künstlernamen brauche, wird es wohl "Daniella Herr" werden.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 15 Jul 2011, 13:17

Neulich habe ich - bzw meine weibliche, unbekannte, gleichnamige Doppelgängerin - ein Schreiben eines hohen Magistratsbeamten bekommen.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 02 Jan 2014, 13:17

Sensation - BG Fünfhaus erlaubt Homo-Ehe!
Am 08. 02.2013 erwarben Mag. Dr. Daniela S[...]
und Mag. Kamila [...] Miteigentumsanteile
an der Liegenschaft [...] Im Kaufvertrag
mit den nunmehrigen Eigentümern wurden dem Ehepaar
S[...] das Nutzungsrecht an dem Einstellplatz
übertragen.
Übrigens, das Gericht hat mich vor dem historischen Sachbeschluss einvernommen. Ob der Bart echt ist, wurde ich jedoch nicht gefragt.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5149
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Re: "Sehr geehrte Frau Daniel S."

Post by dejost » 22 Jan 2016, 09:27

Heute erhielt ich ein Schreiben einer Kollegin mit dem Beginn
"Liebe Kollegin"

Diesmals habe ich eine Theorie, was die gendermäßige Verwirrung verursacht haben könnten, nämlich meine Erwähnung, zu planen, in absehbarer Zeit in Eltern(!)karenz :fam :Gitterbett zu gehen.

Post Reply