Spaß ist nicht lustig! (© by Dejo) - Witze etc Thread

Klassisches Forum, ohne jedwede Themenvorgabe, also zu allen anderen Themen

:usuk forum about anything else
User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Spaß ist nicht lustig! (© by Dejo) - Witze etc Thread

Post by Der Alchemist » 31 Aug 2008, 00:49

Ich hatte schon die längste Zeit vor, einen Humorthread zu eröffnen, war jedoch bis dato zu faul dafür. Jetzt aber hab' ich den passenden Anlass gefunden:

Dieser Artikel ist nicht weltbewegend, aber bitte lest Euch die dazugehörigen Postings durch (insb jene der letzten Seite, also die ältesten); ich hab' sowas von Lachen müssen ...

PS: Und ja, ich mag Muskatnuss.

PPS: Nichtsdestoweniger wünsche ich den zwangsbeglückten Kuchenkonsumenten beste Gesundheit, ist aber wohl eh klar.
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 04 Oct 2008, 18:06

Hier mal ein paar DDR-Witze:
Ein junger Aspirant des MfS (Ministerium für Staatssicherheit) bekommt seinen ersten Auftrag: Er soll einen kapitalistischen Agenten während einer Erster-Mai-Ansprache enttarnen. Nach einer Stunde, während die Rede noch im Gange ist, läuft er zu seinem Führungsoffizier: "Genosse Oberleutnant, der gesuchte Agent sitzt in der 7. Reihe, auf dem 15. Sitz." Sofort stürmen Geheimpolizisten in den Saal und verhaften den Mann, der tatsächlich der gesuchte Agent ist. Bei der Belobigung des Aspiranten wird er gefragt, wie er so schnell den Agenten enttarnen konnte. "Ich habe mich streng an unsere politische Schulung gehalten, derzufolge der Klassenfeind nicht schläft. Und dieser Mann war der einzige, der während der Rede wach war."
Ein Brandenburger Genossene fährt in die Hauptstadt um sich den Palast der Republik anzusehen. Eben will er sein Fahrrad dort abstellen, taucht der dortige Hausmeister auf und will ihn verscheuchen. Der Agrarökonom regt sich auf und fragt lautstark: "Hamwer jetz 'nen Arbeeter- und Bauernstaat, oder was? Kann ick vielleicht mein Rad hier hinstellen?!" Der Streit eskaliert und Honecker lehnt sich aus dem Fenster, um zu erfahren was los ist. "Genosse Staatsratsvorsitzender, der Kollege hier will sein Fahrrad abstellen. Was aber nicht geht, da doch gleich die russische Delegation kommt!" Meint Honecker: "Meine Güte, dann soll er's halt abschließen."
Ein Inoffizieller Mitarbeiter (IM) will die Stimmung im Volk erfahren und fragt auf der Straße einen Bürger: "Wie beurteilen Sie die politische Lage?"
Passant: "Ich denke ..."
IM: "Das genügt!!! Sie sind verhaftet!"
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 07 Oct 2008, 21:07

Diesmal ein paar Freimaurerwitze:
There's a man, walking down the street at about 3 o'clock in the morning and he's very drunk. A policeman stops him and asks where he is going in that condition.

Man: "II'mm on mmyy waayyy to a lectttuurre on FFreemmassonnrrry."

Officer: "Where can you possibly get a lecture on Freemasonry at this time of night?"

Man: "Frromm mmyy wifffe, wwhenn I gget homme!"
Q: How many Masons does it take to unscrew a light bulb?

A: It's a secret!
In the Near East the Worshipful Master of a Freemasons Lodge found a bottle with a Genie in it. In accordance with custom, the Genie offered to grant him a wish. "Thank you," said the WM, "I've always wanted to go to Australia, but I hate to fly. So my wish is for you to build a bridge so I can drive to Australia."

"Oh sorry, I can't do that," excuses the Genie himself. "It's impossible. No Genie could do that. It's too far, the water is too deep, it's just totally beyond anybody's power. Please make another wish."

"OK," said the Master. "I wish that at our next Stated Meeting all the old Past Masters would just get along and not cause any trouble, not have to tell us how they did it their year, not complain about the ritual, not put down the current officers ... just sit on the sidelines and behave!"

"Hmmmmm," said the Genie. "Do you want the bridge with 2 lanes or 4?"
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 22 Oct 2008, 19:07

Heute mein Lieblingswitz:
Neunzehnneunzigerjahre. Bill Clinton und Boris Jelzin kommen in die Hölle.

Lucifer: „Servus, Ihr Beiden. Scheint’s ja ein bischen was am Kerbholz zu haben, dass Euch der Chef zu mir geschickt hat. Also, Bill, sag mal, wie oft hast Dein Volk belogen? Und mogel nicht, ich tät’s sofort merken.“
C: „Na ja, es werden wohl circa zehn mal gewesen sein ...“
L: „Ok, das macht zehn Nadelstiche.“
Gesagt getan, es pickst etwas, aber geht schnell vorüber.

L: „Und jetzt zu Dir, Boris! Wie oft hast Du Deine Leute angeschwindelt?“
J: „Also von mir aus, wenn’s unbedingt sein muss. Es waren rund hundert mal.“
L: „Gut, hundert Nadelstiche.“
Tut weh, aber nach zwei Minuten ist’s erledigt.

Anschließend setzen sich Clinton und Jelzin zusammen und wollen sich ausruhen.
Da hören sie ein seltsames Rattern aus dem Nachbarraum.
„Sag, Lucifer, was ist denn da los?“
„Lasst’s Euch nicht stören, da drüben sitzt der Honecker, der hängt jetzt eine Woche an der Nähmaschine ...“
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 19 Nov 2008, 21:05

Historikerwitze:
Examensfrage beim Geschichtestudium: "Wer besiegte wen wann wo?"
Sowjetunion, Perestroika. Zur Militärparade auf dem Roten Platz werden ausländische Gäste eingeladen.

Alexander der Große ist begeistert: "Hätte ich solche Panzer gehabt, hätte ich die ganze Welt erobern können!".

Gaius Iulius Caesar sekundiert: "Hätte ich solche Raketen gehabt, hätte auch ich die ganze Welt erobert!".

Napoleon, der die ganze Zeit die Prawda liest: "Hätte ich solche Presse gehabt, hätte die Welt bis heute nichts von Waterloo erfahren!"
Englische Archäologen haben zu Zeiten des Kalten Krieges in einem Altägyptischen Grab eine Mumie gefunden, konnten aber nicht feststellen, welcher Herrscher das war. Daher wurde ein Hilferuf an die internationale Archäologengemeinde ausgesendet. Die so herbeigerufenen Teams aus anderen Ländern kamen auch zu keinen eindeutigen Ergebnissen.

Als letzte erschienen die sowjetischen Experten. Sie waren sehr korrekt und ernsthaft, trugen schwarze Handschuhe und schwarze Lederkoffer, schwarze Sonnenbrillen und schwarze Ledermäntel. Sie verlangten, sich eine Weile im Grab ungestört umsehen zu können. Gesagt, getan. Erst nach ganzen drei Tagen kamen sie wieder heraus: "Das war Amenhotep der IV."

"Wirklich?! Wie haben Sie das herausgefunden?"

"Was heißt hier herausgefunden? Er hat selber alles gestanden!"
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5150
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 07 Jan 2009, 12:32

Zwecks Ordnung im Forum poste ich hier jetzt ein paar witzige Posts aus anderen Threads, die ich nicht verschieben kann, ohne dass wieder alles in Unordnung gerät (die ursprünglichen Posts mussten daher gelöscht werden):
Der Alchemist, Anfang 2008 wrote:
Chef: Wieso arbeiten Sie nicht?

Untergebener: Ich habe Sie nicht kommen sehen.
Yep, ein ewiger Klassiker! :D

Ebenso wie die berühmte Antwort eines Papstes auf die Journalistenfrage, wieviele Leute denn im Vatikan arbeiten: "Hoffentlich die Hälfte."
Anonymous, vom 23.06.06 wrote:wenn man 100 jahre sauerkraut isst wird man 100 jahre alt...
dejost, vom 2.9.2006 wrote:Wer andern eine Bratwurst brät, hat selbst ein Bratwurstbratgerät.
(Ron Stoppable)

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 12 Jan 2009, 11:52

Bevor's im kostenpflichtigen Standardarchiv verschwindet, schaut mal hier rein. Nicht wegen des Artikels, sondern wegen der Postings. :D

Im Übrigen zur Promo zwei Threads, die ich erst jetzt entdeckt habe:
http://www.iphpbb.com/board/ftopic-6852 ... 0-299.html
http://www.iphpbb.com/board/ftopic-6852 ... 0-340.html
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5150
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 15 Jan 2009, 15:29

Ich habe mir erlaubt, den Thread Titel zu überarbeiten, damit auch dem Forum fremde Personen gleich wissen, worum es geht.

So, und jetzt steure ich etwas bei, was ich im leo- Forum gefunden habe (zwischen einem Haufen wirklich mieser, wirklich unlustiger Witze):


A man in South Philly calls his son in Florida two days before Christmas
and says, "I hate to ruin your day, but I have to tell you that your
mother and I are divorcing; forty-five years of misery is enough."

"Pop, what are you talking about?" the son screams.

"We can't stand the sight of each other any longer," the father says.
"We're sick of each other, and I'm sick of talking about this, so you
call your sister in Chicago and tell her."

Frantic, the son calls his sister, who explodes on the phone.
"No way they're getting divorced!" she shouts, "I'll take care
of this."

She calls South Philly immediately and screams at her father, "You are
not getting divorced. Don't do a single thing until I get there. I'm
calling my brother back and we'll both be there by tomorrow.
Until then, don't do a thing. DO YOU HEAR ME?" and hangs up.

The old man hangs up his phone and turns to his wife. "Okay,"
he says, "They're coming for Christmas and paying their own way."


Zwei Männer stehen vor Gericht, weil sie einen mit Schnaps beladenen Lastzug gestohlen haben.
Richter: "Was haben Sie denn mit der riesigen Menge Schnaps angestellt?"
Angeklagte: "Verkauft."
Richter:" Und was haben Sie mit dem Geld gemacht?"
Angeklagte: "Versoffen."


Geht ein Cowboy zum Friseur - kommt wieder raus - Pony weg


Trafen sich 2 Psychiater im Dritten Reich.
Sagte der eine: "Heil Hitler!"
Antwortete der andere: "Nee, heil du ihn, ich fühl mich da überfordert!"

Genitiv ins Wasser, weils dativ ist

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 23 Jan 2009, 15:44

Diesmal Kirchenwitze:
Kommt ein Mann in die Hölle, sieht das alle dort glücklich sind, sich betrinken, spielen, tanzen und feiern. Doch da sieht er ein Bullauge, hinter dem Flammen lodern und Menschen leiden. Fragt er den Teufel: „Was ist das?“ Der antwortet: „Das sind die Katholiken, die wollen das komischerweise nicht anders.“
Papst Leo XIII. wurde gelegentlich porträtiert. Einmal musste sich der greise Oberhirte stark zurückhalten, da der Maler eine andere Vorstellung seines Äußeren hatte als er selbst. Doch er wollte keine Konfrontation, so hielt er still. Nach Beendigung der Arbeiten fragte der Maler, was er für einen Spruch unter das Bild schreiben soll. Leo antwortete sofort: „Schreiben Sie darunter: Matthäus 14, 27 – Leo XIII.“ Der Maler tat, was ihm geheißen ward, doch als er nach Hause kam, schlug er voller Neugier in der Bibel nach und fand: „Ich bin es, fürchtet euch nicht!“
Meier und Müller machen - zu Zeiten vor dem Zweiten Vaticanum - Urlaub im Ausland. Nach einiger Zeit leiden sie daran, dass sie kein Wort der Fremdsprache verstehen. Traurig gehen sie Sonntags zur Heiligen Messe. Sie kommen etwas zu spät und beim Hereinkommen dreht sich gerade der Priester um und sagt: „Dominus vobiscum.“

Meier schaut Müller mit Tränen in den Augen an und sagt: „Endlich einer, der Deutsch spricht!“
Leo XIII. verlangte, dass ihm jeder Schweizergardist vorgestellt werde. Bei dieser Gelegenheit pflegte der Papst jeweils drei Fragen zu stellen, und zwar in dieser Reihenfolge: Wie alt bist Du? Wie lange kannst Du fasten? Hast Du noch einen oder auch beide Elternteile?

Als nun ein Schweizer eingestellt wurde, der nicht Italienisch verstand, lernte er die Antworten auf diese Fragen der Reihe nach auswendig. Dieses Mal fing der Papst allerdings mit der zweiten Frage an: „Wie lange kannst Du fasten?“ „24 Jahre.“

Erstaunt fragte der Papst weiter: „Wie alt bist Du?“ „Zwei Tage.“

„Einer von uns beiden muss den Verstand verloren haben ...“ „Beide, Euer Heiligkeit.“
Warum dürfen Ameisen nicht in die Kirche?

Weil sie In-Sekten sind!
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5150
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 08 Feb 2009, 23:12

Noch ein DDR- Witz (aus dem durchschnittlichen Film "Der Wixxer"):

Alle haben mich gewarnt, dich zu heiraten. Die Omma, der Oppa, meine Eltern, die Nachbarn... die ganze Stasi halt!

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 12 Feb 2009, 17:31

Straßenverkehr kann sehr gefährlich sein:
Du fährst mit dem Auto und hältst eine konstante Geschwindigkeit.

Auf Deiner linken Seite befindet sich ein Abgrund.

Rechts fährt ein riesiges Feuerwehrauto und hält die gleiche Geschwindigkeit wie Du.

Vor Dir gallopiert ein Schwein, dass eindeutig größer ist als Dein Auto und Du kommst nicht vorbei.

Hinter Dir folgt ein Hubschrauber auf Bodenhöhe.

Schwein und Hubschrauber halten ebenfalls Deine Geschwindigkeit.

Was unternimmst Du, um der Gefahr zu entkommen?

Lösung: Aus dem Kinderkarussell aussteigen und weniger Glühwein trinken!
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 24 Apr 2009, 15:16

Häschen fährt auf Motorrad hinter einem Auto her, überholt halb und klopft dem Autofahrer an die Seitenscheibe. Fahrer reagiert unwillig und fährt schneller. Häschen holt ihn wieder ein und klopft wieder an die Scheibe. Fahrer kurbelt die Scheibe runter: "Was soll das?" Häschen: "Kennu Honda?" "Depp, lass mich in Ruhe!" Kurbelt die Scheibe wieder hoch und fährt noch schneller. Nach weiteren erfolglosen Versuchen fährt Häschen gerade wieder hinter dem Auto als eine rote Ampel kommt. Auto hält und Häschen fährt hinten drauf. Autofahrer steigt wütend aus: "Was willst du?" "Kennu Honda?" "Klar kenn ich Honda." "Kannu mir sagen, wo Bremse is?"
Häschen kommt mit einem Fahrrad zur Tankstelle.
Häschen: Einmal Volltanken bitte.
Tankwart: Hast ne Schraube locker?
Häschen: Kannu auch festziehen.
Der Lehrer zu Fritzchen: "Nenn mir mal ein paar Tiere!" Fritzchen zählt auf: "Häschen, Hündchen, Pferdchen ..." Meint der Lehrer: "Lass doch das 'chen' weg." Darauf Fritzchen: "Eichhörn."
Treffen sich zwei Folterknechte:
"Wieviel hast Du denn gerade so in Deiner Folterkammer?"
"Ja, so zwölf am Stück und ein paar Zerquetschte."
Treffen sich zwei Beamte auf dem Flur. Sagt der eine zum anderen: "Kannst du auch nicht schlafen?"
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 26 May 2009, 14:40

Die Zeugen Jehovas sind in Österreich ja jetzt eine staatlich anerkannte Religionsgesellschaft, den folgenden Witz habe ich aber aus Deutschland:
Heute Nachmittag klingelte es an der Tür. Eine Dame und ein Herr begrüßten mich.
Sie: „Guten Tag, mein Name ist X, und das ist mein Begleiter, Herr Y. Haben Sie Interesse an einem religiösen Gespräch?“
Ich: „Ach, sind Sie die Gemeindepastoren? Wir wurden uns noch nicht vorgestellt.“
Sie, verlegen: „Äh, nein. Wir sind Zeugen Jehovas, die Soldaten des Himmels.“
Ich: „Soldaten des Himmels?“
Beide nicken eifrig.
Ich: „Donnerwetter, da haben Sie aber einen verdammt weiten Weg zur Kaserne …“
Beide gucken doof.
Ich, schnell, um sie nicht zu Wort kommen zu lassen: „Wieso eigentlich Soldaten, ist denn Krieg?“
Er setzt an, etwas zu sagen.
Ich: „Ach so, Sie sind bloß das Rekrutierungskommando.“
Sie, noch immer blöd guckend: „Äh … dürfen wir vielleicht hereinkommen?“
Ich: „Gut, wenn es nicht zu lange dauert. Mein Rasen mäht sich nicht von alleine.“ (In der Tat wollte ich eigentlich lieber den Rasen mähen, als diese beiden Witzfiguren klingelten. Aber warum soll man sich nicht ein wenig Spaß gönnen …?)
Ich halte also die Tür auf und bitte sie ins zugegebenermaßen etwas unaufgeräumte Wohnzimmer. Als erstes fallen meine beiden Rottweiler (Thor und Loki) über sie her, freudig, denn sie tun niemandem etwas, sondern freuen sich über den Besuch. Die beiden Zeugen werden noch blasser als sie ohnehin schon waren.
Ich beruhige: „Keine Angst, die Beiden tun Euch nichts …“
Dass ich bei diesen Worten absichtlich nicht die Zeugen, sondern meine Hunde angesehen habe, haben die Beiden leider gar nicht mitbekommen. Schade ...
Stocksteif lassen sie sich also die Hände abschnüffeln, dann rufe ich Thor und Loki – absichtlich mit Betonung ihrer heidnischen Götternamen – zur Ordnung und schicke sie auf ihre Matten.
Widerwillig gehorchen sie.
Er, noch immer nervös, aber um Höflichkeit bemüht: „Die hören aber gut.“
Ich: „Ja, aufs Wort. Zwar erst so auf das dritte oder vierte, aber immerhin. Aber sie sind auch die Einzigen hier, die das tun …“
Mit diesen Worten scheuche ich den Kater vom Sofa und bedeute den Beiden, sich zu setzen. Das tun sie auch, allerdings können sie den Blick nicht von den Hunden lassen.
Thor starrt aufmerksam zurück, Loki beschäftigt sich damit, Thor intensiv das Ohr auszulecken.
Die langen und feinen weißen Haare des Türkisch-Angora-Katers Yeti werden sich auf den dunklen Anzügen der Zeugen gut machen.
Ich: „Möchten Sie vielleicht einen Tee?“
Sie: „Sehr gerne.“
Er: „Das wäre sehr freundlich.“
Ich nicke und verschwinde in der Küche. Sofort springen die Hunde auf und wanken mir hinterher. Das tun sie immer, wenn ich in die Küche gehe. Das ist aber auch nicht schlimm, so haben die Besucher Zeit, sich etwas umzusehen. Ich weiß, dass sie auf Anhieb die kindgroßen Gargoyle-Statuen, die Feuerschale und den Dolch auf dem Tisch, meine Kelche in der Vitrine und vor allem das 30 cm große Silberpentagramm im Fenster bemerken und sich ihre Gedanken machen.
Drei Minuten später kehre ich mit den dampfenden Teetassen auf dem Tablett, den Hunden im Schlepptau und meinem zurechtgelegten Konzept zurück. Ich schicke die Hunde wieder auf ihre Matten und stelle den Zeugen ihre Tassen hin. Sie bedanken sich artig. Ich setze mich auf das andere Sofa.
Sie: „Glauben Sie an Gott?“
Ich deute lachend in die Runde: „Sieht das hier etwa so aus, als ob ich das täte?“
Sie zeigt auf das Pentagramm: „Ähm … nun ja, ich dachte mir so etwas schon, wenn Sie hier ein Teufelszeichen aufhängen.“
Ich pruste fast meinen Tee über den Tisch: „Teufelszeichen? Sie sollten noch mal zur Schule gehen! Wenn ein Pentagramm mit der Spitze nach unten zeigt, dann ist es ein Zeichen für das Böse, vielleicht auch für den Teufel, ebenso wie ein umgedrehtes Kreuz. Mein Pentagramm zeigt aber mit der Spitze
nach oben. Somit ist es ein Zeichen des Guten, des Lebens, der Magie und des Schutzes. Und dieses Zeichen ist schon sehr viel älter als das Kreuz oder das Christentum. Es schützt mein Haus vor schlechten Einflüssen, zum Beispiel von Leuten wie Ihnen.“
Sie ist erst mal sprachlos.
Er, etwas hilflos: „Nur Jesus kann die Menschen beschützen. Er ist für unsere Sünden gestorben.“
Super Vorlage für mich! Ich springe sofort darauf an.
Ich: „Woher weiß Jehoschua ben Joseph we Miriam denn von meinen Sünden?“
Sie guckt blöd: „Wer?“
Ich: „Na, Jeschua ben Joseph, der später Jesus Christus genannt wurde. Sagen Sie bloß, als Zeugen Jehovas kennen sie Jesu’ bürgerlichen Namen nicht? Wer hat Sie denn ausgebildet?“
Beide gucken blöd.
Ich werde gerade warm: „Aber mal angenommen, es habe die christliche Mythengestalt tatsächlich gegeben, woher soll er vor knapp 2000 Jahren gewusst haben, welche Sünden ich begehen werde? Von denen, die noch vor mir liegen, weiß ja selbst ich noch nichts!“
Er ist verlegen: „Jesus ist allwissend.“
Ich: „Aha, jetzt ist er schon ganz der Papa, wie? Ich dachte, dieses Attribut sei Gott vorbehalten?“
Sie will die Situation retten: „Gott ist allwissend, und durch ihn sein Sohn Jesus Christus auch.“
Ich: „Soso, er quatscht also einfach meine persönlichen Daten an seinen Sohnemann weiter. Etwa auch die, die ich ihm früher bei der Beichte anvertraut habe? Er verstößt gegen seine eigene Regel, das Beichtgeheimnis?“
Die Beiden kennen sich nicht aus.
Ich: „Allwissenheit für die Zukunft wurde aber nachweislich schon von namhaften Physikern ad absurdum geführt. Nehmen Sie nur mal Schrödingers mathematisch beweisbare Theorie von den Varianzen des Zeitstrahls, welche, bedingt durch die Chaostheorie, zu einer unendlichen Vielfalt möglicher Zukünfte führen und das Kontinuum in endlose unterschiedliche Varianten aufspalten. Das macht jede exakte Zukunftsvorhersage absolut unmöglich, da sich nicht berechnen lässt, welche der unendlichen möglichen Parallelen des Multiversums der Zeitstrahl kreuzen wird.“
Beide schauen drein, als hätten sie kaum ein Wort verstanden.
Ich schaue die beiden sehr ernst an: „Auch als Magier kann ich nicht exakt in die Zukunft schauen, sondern allenfalls Tendenzen und Wahrscheinlichkeiten bei der Divination erkennen, und ich bin schon der mächtigste Magier hier in der Gegend und wenn ich es nicht wäre, wüsste ich das bereits.“
Beide gucken nun erst recht blöd.
Ich: „Tja, so was lernt man nicht bei Ihrem Kegelverein, oder?“
Sie: „Den ‚Kegelverein’ verbitten wir uns! Wir sind …“
Ich unterbreche sie: „Wieso, Sie schmeißen doch wahllos die Kugeln ihrer Propaganda ins Volk und schauen dann, ob nicht ein paar Leute umfallen. Für mich ist das Kegeln.“
Sie scheint sauer zu sein: „Ich sehe schon, hier können wir nichts mehr retten.“
Ich nicke: „Gut erkannt. Ich will auch gar nicht ‚gerettet’ werden.“
Beide stehen auf.
Sie: „Danke für den Tee.“
Er nickt.
Ich: „Gern geschehen. Es freut mich, Leute über die Natur des Universums aufzuklären.“
Ich begleite sie zur Tür. Die Hunde tapsen artig hinterher.
Er scheint nun auch sauer zu sein: „Jesus wird Sie nicht retten ...“
Sie nickt beifällig.
Ich: „Oh, Sie wollen MIR drohen? Nun gut, dann muss ich mich wehren.“
Tiefe Stimme und ausladende Gestik: „Ich verfluche Euch Beide! Für den Rest des Tages sollt Ihr schrecklichen Durchfall erleiden!“
Beide machen kopfschüttelnd, dass sie wegkommen: „So ein Unsinn …“
Ich schließe die Türe und lache erstmal lauthals los. Meine Hunde gucken mich treu aber verständnislos an.
Ich glaube nicht, dass die Beiden jemals wiederkommen werden.
Obwohl, ich hätte zu gern ihre Gesichter gesehen, wenn die überaus großzügig bemessene Portion Abführmittel in ihrem Tee zu wirken beginnt.
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5150
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 29 Jun 2009, 15:13

Rainer Nikowitz schreibt so lustige Sachen für's Profil. Das heutige finde ich so witzig, dass ich es poste:
Glawischnig: … und wenn wer fragt: Das Ergebnis der EU-Wahl hat mit der Streiterei um den Voggenhuber nix zu tun.
Vassilakou: Aber rein gar nix.
Glawischnig: Und der Rücktritt von der Sburny hat mit den Wahlniederlagen der letzten Zeit nix zu tun.
Vassilakou: Ü-ber-haupt nix!
Glawischnig: Ah ja: Wenn irgendwer was über unsere internen Umfragen wissen will – sag nix.
Vassilakou: Sowieso. Nix.
Glawischnig: Lass mi nachdenken … War sonst no was?
Vassilakou: Na. Nix.
Glawischnig: Und net, dass i zruckkomm und die Grünen san nimmer dieselbe Partei.
Vassilakou: Du meinst irgendwie verbraucht, orientierungslos, abgehoben – aber dabei ziemlich beeindruckt von der eigenen moralischen Überlegenheit?
Glawischnig: Äh …
Vassilakou: Des war a Witz!
Glawischnig: Lustig.
Vassilakou: Du meine Güte! Du wirst doch no a bissl an Humor vertragen.
Glawischnig: An Humor scho.
Vassilakou: I weiß net. Früher war des bei uns alles irgendwie … anders.
Glawischnig: Was soll jetzt des wieder heißen?
Vassilakou: Nix.
Glawischnig: Wenn es jemand anderer besser machen kann, dann bitte. I pick net auf mein Sessel. Aber i seh halt nirgendwo wen.
Vassilakou: I hab doch überhaupt nix gsagt.
Glawischnig: Nix?
Vassilakou: Nein. Nix.
Glawischnig: Du, des fallt mir no ein: Der Gummibaum in meinem Büro hat urgern Grander-Wasser.
Vassilakou: Mir doch wurscht.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5150
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 05 Dec 2009, 14:25

Ich mag Statistikerwitze:

Image

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5150
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 30 Jan 2010, 09:12

User Provo Kant postet im Standard-Forum im Bezug zur dortigen Moderation:
In den Achtzigern schreibt ein Westdeutscher einen Brief an seinen Freund in der DDR. Zum Schluß schreibt er: "Ich hoffe Du erhältst diesen Brief, weil bei Euch in der DDR soll ja die Zensur so streng sein" Nach vier Wochen erhält er den ungeöffneten Brief mit einem Stempelvermerk auf dem Kuvert wieder zurück: "Bei uns in der DDR gibt es kein Zensur"!

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5150
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 23 Jul 2013, 08:05

http://www.independent.co.uk/news/scien ... 91191.html

“Is it solipsistic in here, or is it just me?”

A Buddhist monk approaches a hotdog stand and says: “Make me one with everything”.

Jean-Paul Sartre is sitting at a French café, revising his draft of Being and Nothingness. He says to the waitress: “I’d like a cup of coffee, please, with no cream.” The waitress replies: “I’m sorry, Monsieur, but we’re out of cream. How about with no milk?”

http://www.independent.co.uk/news/scien ... 06418.html

What did the Nihilist Borg Say? “Existence is Futile.”

Why is it so difficult to explain bad puns to kleptomaniacs? Because they always take things so literally.

How many Freudians does it take to screw in a lightbulb? It takes two, one to screw in the lightbulb, and one to hold the peni-, fathe-, LADDER!

Schroedinger’s cat walks into a bar. And it doesn’t.

User avatar
Die Praktikantin
Forumsnutzer/in
Posts: 114
Joined: 05 Jul 2006, 10:50
Location: Gemeinde Wien
Contact:

Re: Spaß ist nicht lustig! (© by Dejo) - Witze etc Thread

Post by Die Praktikantin » 20 Mar 2015, 08:02

Witze und Arbeit - genau das richtige für die stolzen Reckinnen des Prekariats wie mich.

http://derstandard.at/2000013107141/Was ... sgespraech
Die Top 10 aus Deutschland sind:
1. Erklären Sie, wie man Eier perfekt kocht. (Fraunhofer Gesellschaft, Wissenschaftlicher Mitarbeiter)
2. Wenn Sie ein Tier wären, welches Tier würden Sie sein? (Estee Lauder UK, Praktikant)
3. Wie würden Sie vorgehen, um die Höhe eines Gebäudes mit einem Barometer zu messen? (Unicredit Management Consulting, Business Analyst)
4. Welche 30 deutschen Unternehmen sind im DAX? (Roland Berger, Consultant)
5. Welches ist Ihr Lieblingsereignis der Geschichte? (eFront Financial Solutions, Business-Analyst)
6. Was ist Ihr persönliches Geheimnis? (Apple, Genius)
7. Wie nennt man möglichst schnell alle Primzahlen bis n? (Zalando, Softwareentwickler)
8. Bitte versuchen Sie, den jährlichen Verbrauch Clearasil in Deutschland zu schätzen. (RB, Brand Management Internship)
9. Nennen Sie mir 7 Dinge, die man mit diesem Stift machen kann. (HitFox Group, Leiter Kundenbetreuung)
10. Man stelle sich eine Maschine vor, die alle Milch produzieren kann, die Starbucks weltweit an einem durchschnittlichen Tag benötigt. Dazu muss nur die richtige Anzahl von Kühen durch diese Maschine gehen. Wieviele Starbucks-Läden gibt es weltweit? Wieviele Kühe würde ich brauchen? Wie schnell müssten sie durchgehen? (Bain & Company, Associate Consultant Intern)

In den USA war die Top-Frage: Was würden Sie machen, wenn Sie der einzige Überlebende in einem Flugzeugabsturz wären? (Airbnb)

In Kanada hat sich Glassdoor für folgende Frage entschieden: Wenn Sie einer Person ein High-Five geben könnten, wer wäre das? (lululemon)

Und in Großbritannien war Mathematik gefragt: Können Sie ausrechnen, wie viele Tennisbälle während Wimbledon benutzt werden? (Accenture)

Die restlichen Beiträge sind einfach Postings aus dem Forum, ich habe jetzt nicht alle verlinkt bzw die Posterin angegeben, aber unter obigem Link findet frau sie alle:

Welches ist Ihr Lieblingsereignis der Geschichte? (eFront Financial Solutions, Business-Analyst)
- Die Oktoberrevolution,als das Proleteriat die Kapitalistischen Blutsauger entmachtete und die Arbeiterklasse anfing zu herrschen.
- die Vertreibung der Personaler aus dem Paradies.


Barometerfrage:
"Sie befestigen ein langes Stück Schnur am Rand des Barometers und lassen das Barometer dann vom Dach des Wolkenkratzers zum Boden hinunter. Die Länge der Schnur plus die Höhe des Barometers entspricht der Höhe des Gebäudes."
"Sie könnten das Barometer vom Dach des Wolkenkratzers fallen lassen und die Zeit messen, die es braucht, um den Boden zu erreichen. Die Höhe des Gebäudes können Sie dann mit der Formel H=0.5g x t im Quadrat berechnen. Das Barometer wäre allerdings zerstört.
Falls die Sonne scheint, könnten Sie die Höhe des Barometers messen, es hochstellen und die Länge seines Schattens messen. Dann messen Sie die Länge des Schattens des Wolkenkratzers. Anschließend ist es eine einfache Sache, anhand der proportionalen Arithmetik die Höhe des Wolkenkratzers zu berechnen.
Wenn Sie jedoch besonders wissenschaftlich vorgehen wollten, könnten Sie ein kurzes Stück Schnur an das Barometer binden und es schwingen lassen wie ein Pendel, zuerst auf dem Boden und dann auf dem Dach des Wolkenkratzers. Die Höhe entspricht der Abweichung der gravitationalen Wiederherstellungskraft T=2pi im Quadrat (l/g).
Sofern das Gebäude eine außen angebrachte Feuertreppe besitzt, könnten Sie seine Höhe dadurch ermitteln, dass Sie die Barometerhöhe anlegen (wie einen Zollstock) und die Anzahl der Barometerlängen ermitteln. (Barometerlänge mal Anzahl = Höhe des Bauwerkes)
Wenn Sie lediglich eine langweilige orthodoxe Lösung wünschen, dann können Sie das Barometer benutzen, um den Luftdruck auf dem Dach des Wolkenkratzers und auf dem Boden zu messen und aus dem Unterschied in Millibar die Höhe des Gebäudes ableiten.
Da wir aber ständig aufgefordert werden, unseren Verstand zu nutzen, wäre es sinnvoller, einfach den Hausmeister zu befragen und ihm als Dankeschön das Barometer zu schenken.


Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
- Ich hab darauf mal geantwortet, dass auch Stalin einen 5- Jahresplan hatte.
- Im Spiegel! (Wär besonders lustig, wenn man sich als Journalist bewirbt... ;-))
- "Auf Ihrem Sessel."
- Ich hab mal gesagt als Hausfrau und glückliche Mutter von 4 Kindern.
- Hab darauf gefragt ob er mir versichern kann, dass es diese Firma in 5 Jahren noch gibt, zusammen mit der Stelle für dich ich mich beworben hab. Konnte er nicht.... Also konnte ich es auch nicht. Seltsame Menschen diese HRler.
- Ich tendiere zu: In 5 Jahren bin ich ihr Chef.


Die Frage nach dem persönlichen Geheimnis lässt immerhin einige Rückschlüsse darauf zu, wie das Unternehmen [Apple] zum Schutz der persönlicher Daten steht. :(


Ich würde niemals für eine Firma arbeiten die jemand wie mich als Mitarbeiter haben möchte.


„Ein junger Mann bewarb sich als Verkäufer in einem Telekom-Unternehmen. Der Manager nahm eine Kaffeetasse, die auf dem Tisch stand, und verlangte: ‚Now, sell me this cup.’ Der Bewerber nahm die Tasse, drosch sie gegen den Tisch, dass sie in tausend Scherben zersprang und sagte:’"I think you need a new cup!’


"Wenn alle ihre Freunde eine Brücke runterspringen würden, würden Sie das etwa auch machen?"
- Ja, natürlich. ALLE MEINE FREUNDE SIND TOT!!!
- https://xkcd.com/1170/


"Was würden Sie machen, wenn Sie der einzige Überlebende in einem Flugzeugabsturz wären?"
Mit dem Zug Heim fahren..


Welches Straßenschild wären Sie?
Gefährliche Kurven.


Als österr. Sommerstudent in einer Schweizer Porzellanfabrik
Chef: Haben sie einen Führerschein?
Ich: Ja, A und B.
Chef: Dann sind sie unser neuer Staplerfahrer.


Was sind Ihre Schwächen?
- Ehrlichkeit. - Nun, ich denke nicht, dass Ehrlichkeit eine Schwäche ist. - Es interessiert mich einen Scheiss was Sie denken!
- "das ist ihr job, das rauszufinden"
- Kryptonit
- Sie natürlich
- Woher wollen Sie wissen, dass ich mehr als nur eine Schwäche habe?
- "Manchmal sabber ich beim Nickerchen auf Unterlagen, ist dann aber nicht bös gemeint"
- Suboptimale Antwort: Bin faul, begriffstutzig, hab ein Problem mit Autoritäten, etc....
- Schlechte Antwort: Kann die Finger nicht von meinen Kolleginnen lassen und habe die Angewohnheit mich hochzuschlafen.
- Ganz schlechte Antwort: Komme vor lauter Surfen auf "derstandard.at" kaum noch zum Arbeiten!
- Meine größte Schwäche: Ich gebe selbst auf blödsinnige Fragen eine Antwort!


"Wir können Sie leider nicht leistungsgerecht entlohnen. Denn dann dürften wir Ihnen gar nichts bezahlen und das ist gesetzlich nicht erlaubt."


Was wissen sie über unsere Firma?
"genug belastendes, um mir hier eine glänzende karriere zu sichern"


Wie viele Kanaldeckel gibt es in Wien (Microsoft Österreich)
antwort: "weiß ich nicht, aber im gegensatz zu microsoftprogrammen sind sie absturzsicher."


Chef nach den Bewerbungsrunden: Herr M. - ich gratuliere, die Wahl ist auf Sie gefallen - Sie können sofort beginnen. Dort hinten in der Ecke steht der Besen.
Herr M.: Wie bitte? Besen? Ich bin Akademiker.
Chef: Oh, Entschuldigung, das hatte ich vergessen. Kommen Sie, ich zeige Ihnen, wie man fegt.


Österreichische Fragen
Wen kennen Sie?
Wer schickt Sie?
Wer unterstützt Sie?


"Sind Sie bereit für 1200 Euro (brutto) monatlich 40 Stunden die Woche all inklusive zu arbeiten?"
(it's funny because it's true)
B-VG Art 20 (1) Unter der Leitung der obersten Organe [...] führen [...] berufsmäßige Organe oder vertraglich bestellte Organe [...] die Verwaltung. Sie sind [...] soweit in Gesetzen gemäß Abs. 2 nicht anderes bestimmt ist, an [...] Weisungen gebunden.

http://dietagespresse.com/endlich-ruhes ... raktikant/


User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5150
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Re: Spaß ist nicht lustig! (© by Dejo) - Witze etc Thread

Post by dejost » 26 Nov 2015, 10:45

A teenage boy wants to take his girlfriend to prom. He wants to give here to whole show, so first he goes to rent a tuxedo, but there’s a long tux line at the shop and it takes forever. Next, he has to get some flowers, so he heads over to the florist, but there's a huge flower line there. He waits forever but eventually gets the flowers. Then he heads out to rent a limo. Unfortunately, there’s a large limo line at the rental office, but he’s patient and gets the job done. Finally, the day of the prom comes. The two are dancing happily and his girlfriend is having a great time. When the song is over, she asks him to get her some punch, so he heads over to the punch table and there's no punchline.

found here: http://derstandard.at/permalink/p/1007673232


ehemalige ddr - ein mann möchte einen mantel kaufen und geht in ein geschäft.
Dort fragt er: "haben sie keine mäntel?" "Nein, hier gibts keine milch, keine mäntel gibts nebenan."

hier gefunden: http://derstandard.at/permalink/p/1007660402

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5150
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Re: Spaß ist nicht lustig! (© by Dejo) - Witze etc Thread

Post by dejost » 02 Dec 2015, 19:47

Die Gebrüder Moped haben ein paar Liebesbriefe entworfen:

Liebesbrief für Unentschlossene:
Willst du mit mir gehen?
O Ja
O Nein
O Entscheide ich situationselastisch

Liebesbrief für Entschlossene:
Willst du den Anschluss?
O Ja

Liebesbrief für Depressive:
Du willst nicht mit mir gehen.
O Stimmt

Liebesbrief für SozialarbeiterInnen:
Willst du mit mir gehen?
O Wohin?
O Wie lang?
O Was ist die Veranlassung für deine Frage?
O Können wir uns nicht auch in die Mitte stellen?

Liebesbrief für Eheleute:
Willst du mit mir gehen?
O Nein, geh selber Semmeln holen

Liebesbrief für Freiheitliche:
Wer ist daran schuld, dass du nicht mit mir gehen willst?
O die Ausländer

Liebesbrief für SozialdemokratInnen:
Willst du mit mir gehen?
O Das wird sich vor der Wahl nicht mehr ausgehen
O Was nach der Wahl sein wird, kann man zum heutigen Zeitpunkt noch nicht sagen

Liebesbrief für ÖVP-FunktionärInnen:
Willst du mit mir gehen?
O Ja
O Nein
O Wenn wir Dritte sind, gehen wir in Opposition

Liebesbrief für Grüne:
Willst du mit mir gehen?
O Werde basisdemokratisch einen Konsens finden und melde mich

Liebesbrief für WienerInnen:
Willst du mit mir gehen?
O Nein

Liebesbrief für Nicht-WienerInnen:
Willst du mit mir gehen?
O Ja
O außer du bist aus Wien

Quelle: http://gebruedermoped.com/willst-du-mit-mir-gehen/

Ich finde das lustig. Vielleicht ist ja wem danach, sich noch ein paar mehr auszudenken.

Nena36
Forumsnutzer/in
Posts: 10
Joined: 07 Jul 2016, 09:23

Re: Spaß ist nicht lustig! (© by Dejo) - Witze etc Thread

Post by Nena36 » 25 Jul 2016, 15:17

Jörg steigt aus seinem neuen Porsche. Sein bester Freund fragt, wie er zu dem Superwagen gekommen sei. "Also, da stehe ich als Anhalter an der Autobahn, und dann kommt diese Frau mit dem Porsche. Sie hält an, ich steige ein, und am nächsten Rastplatz fährt sie ab und zieht ihr Höschen aus." - "Und weiter." - "Sie sagte, du kannst jetzt von mir haben was du willst - da hab ich natürlich den Porsche genommen." - "Hast auch recht, wer weiß, ob dir das Höschen überhaupt gepaßt hätte!"


User avatar
Luther Coniglio
Schon mehr als 1 Post
Posts: 2
Joined: 14 Feb 2018, 08:27
Location: Sonneberg

Re: Spaß ist nicht lustig! (© by Dejo) - Witze etc Thread

Post by Luther Coniglio » 14 Feb 2018, 14:26

Ein Mann kommt zum Arzt und will sich sterilisieren lassen. "Sterilisieren?", fragt der Arzt. "Das ist ein Eingriff, der nicht rückgängig gemacht werden kann. Sie sind 26 - das ist viel zu jung für so etwas". Doch der Mann beharrt darauf und wird fachgerecht sterilisiert. Schon ein paar Stunden nach dem Eingriff kann er wieder nach Hause, wo ihn seine Mutter freudig begrüsst.

"So, warst du in der Stadt?"
"Jawohl, Mama. Ich war einkaufen."

"Und hast du ein neues Hemd gekauft?
"Jawohl, Mama. Ich hab ein neues Hemd gekauft."

"Sehr gut. Und warst du beim Arzt?"
"Jawohl, Mama. Ich war auch beim Arzt."

"Und hast du dich impfen lassen?"
"Ach, Impfen heißt das Wort."
Wenn du alles gibst, kannst du dir nichts vorwerfen.
Dirk Nowitzki

Post Reply